• Unternehmensprofil
• Geschichte
• Märkte und Kontakte
• Wie Sie uns erreichen
 
• Tecnologien
• Mechanische Presse
• Komplettanlagen
• Lösungen
• Zubehör
• Gelegenheiten
• Dienstleistungen
 
• Veranstaltungen und Messen
• Man sagt von uns...
• Utility
 
DIE WURZELN
Das Abenteuer begann im zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts, als nach dem Ende des ersten Weltkrieges fünf der 10 Geschwister Galli eine kleine mechanische Werkstatt eröffneten und mit dem Bau von Maschinen sowie dem Ausführen von Schlosserarbeiten begannen. Die Geopolitik in Europa hatte sich geändert und die ersten Jahre vergingen mit täglichen Schwierigkeiten, die vom Enthusiasmus jener jungen Leute bezwungen wurden, die, nachdem sie das Leben im Schützengraben kennen gelernt hatten, sich neue Horizonte öffnen sahen. Die Krise des Jahres 1929 und die große Depression waren ein harter Schlag und machten alle im vorangegangenen Jahrzehnt aufgewandten Bemühungen zunichte. So beschlossen nur zwei der fünf Geschwister weiter zu machen und 1934 wurde die I.M.V. Industria Meccanica Villasanta gegründet. Das Unternehmen begann sofort mit dem Bau mechanischer Pressen exklusiv für einen namhaften Händler in Mailand, der sowohl die Finanzierung der Produktion als auch die Entwicklung übernahm, indem er ihnen 1937 eine Halle von etwa 500 m_ zur Verfügung stellte, d.h. dem Doppelten des ersten Firmensitzes.



Im August 1945 beschließt Ambrogio, der jüngere Bruder von Alfredo, sich selbständig zu machen. So wurde er durch finanziell ausgezahlt und gründet die Firma “Ambrogio Galli”, während die I.M.V. di Galli Alfredo e Ambrogio zur I.M.V. Galli Alfredo wird. Nach dem Ausscheiden des Bruders findet Alfredo eine wertvolle Hilfe in seinen Kindern, die sofort alle Anstrengungen mit ihm teilen. Zuerst Carla und dann auch Giuseppe widmen sich den verschiedenen Erfordernissen, von der Buchhaltung über die Produktion bis zum Verkauf. Im Jahre 1950 wird die Halle erweitert und verdoppelt. Das “italienische Wirtschaftswunder” beginnt deutlich zu werden und 1955 gelingt es der Familie Galli endlich, den Besitz der Immobilie zu erlangen. Sowohl wirtschaftlich als auch geschäftlich selbständig geworden, überwindet I.M.V. die Jahre des wirtschaftlichen Wachstums und entfaltet ihre Fähigkeiten.

DIE GESCHICHTE GEHT WEITER...
Auf Grund der starken Erweiterung des Automobilmarktes entwickelt sich in jenen Jahren die Produktion von Pressen für Warmbearbeitungen auch für große Abmessungen und Leistungen, sowie der Pressen zur Verformung mit fortschrittlichen technischen Lösungen, die zuweilen sogar dem Markt vorgreifen zu scheinen wollen, wie zum Beispiel die Pressen der Serie DFCL. Diese werden zwischen den 60er und 70er Jahren mit der Lösung der mit "Plunger" versehenen Pleuel hergestellt, die heute als eine Stärke der Präzisionspressen angesehen werden.
Der Gründer Alfredo zog sich Ende der siebziger Jahre zurück und überließ das Steuer den Händen der zweiten Generation. 1980 wurde ein neuer Betriebsteil von 6.000 m_ eingeweiht, um den Platzerfordernissen gerecht zu werden, die durch die Erweiterung der Produktion auf Grund der Ausdehnung der Märkte für die Verformung und das Stanzen von Blech entstanden.



Nachfolgend setzt sich I.M.V. in verschiedenen Bereichen durch: vom Kochgeschirr bis zu den Haushaltgeräten, von der Einrichtung zu den Bauteilen für Autos, bis hin zum Sintern von Metallpulver. Die Erweiterung der Anwendungen von Pressen vervielfacht sich. Die achtziger Jahre sind durch eine starke Erneuerung geprägt. Der massive Zugang der Elektronik hat die Konzepte von Entwurf, Produktion und Einsatz der Pressen unwiderruflich verändert. Die I.M.V. GALLI ALFREDO investierte zahlreiche Ressourcen in Technologie und Personen, um sich dieser neuen Herausforderung möglichst gut zu stellen, was eine starke Verbesserung der Qualität und der Leistungen der Produkte zur Folge hatte. Die Bemühungen der Gesellschafter und die direkte Beteiligung der Familie haben das Unternehmen konkurrenzfähig und solide gemacht, wodurch es ihm möglich wurde, im Laufe der verschiedenen Jahrzehnte die natürliche Auslese zu bestehen, die durch negative Momente der Konjunkturkrisen in der Wirtschaft des mechanischen Bereichs auf nationaler und internationaler Ebene bedingt wurde.

IN RICHTUNG ZUKUNFT...

Gleichzeitig beteiligte sich das Unternehmen an der Globalisierung der Märkte, indem es seine Maschinen in ganz Europa und in der Welt exportiert. 1998 begann ein neuer Generationswechsel mit dem Beitritt der drei Geschwister Galli Alfredo, Elisabetta und Lorenzo. Das Unternehmen verwandelt sich von einer Handwerksgesellschaft zu einer Kapitalgesellschaft, wobei sich auch Name und Markenzeichen ändern. Die starke Konkurrenz und die immer aufwendigeren Lieferungen haben neue Maschinen mit starken Leistungen notwendig gemacht.
Im Jahre 2005 wird erneut die Produktionsstätte um weitere 3000 m_ erweitert, die vollständig für einen neuen Montagebereich mit Krananlagen von bis zu 200 t sowie Nutzhöhen von bis zu 20 m bestimmt sind.
Der Markt verändert sich erneut und die immer anspruchsvollere Kundschaft verlangt die Lieferung von kompletten, "schlüsselfertigen" Stanztanlagen mit vollständiger Automatisierung sowie zuweilen auch von Werkzeugen. Dieses Erfordernis hat die I.M.V. PRESSE zusammen mit anderen ergänzenden Partnern, im Jahre 2009 dazu gebracht, das Unternehmensteam “Formitaly” zu gründen. Das Jahr 2011 gehört zur Gegenwart: I.M.V.PRESSE beschließt zusammen mit Cavenaghi & Ridolfi, einem anderen historischen Unternehmen im Bereich
der hydraulischen Pressen, gemeinsam die Verwirklichung der Automatisierung für die Pressen anzugehen, indem die Gesellschaft Skady Smartautomation mit dem Zweck gegründet wird, das Produkt und die Dienstleistung zu verbessern, um auf dem Weltmarkt immer konkurrenzfähiger zu sein. Auf Grund einer jahrzehntelangen Geschichte bringt die Firma I.M.V. PRESSE s.r.l. die erworbene und auf die neue Generation überlieferte Erfahrung sowie neue unternehmerische und organisatorische Ideen mit.